Ein kleines PC Problem (Brummen beim Booten)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein kleines PC Problem (Brummen beim Booten)

      Hallo zusammen! :)

      Ich möchte euch ein Problem schildern, das ich seit kurzer Zeit mit meinem PC habe. Vielleicht hat der ein oder andere ja einen Lösungsvorschlag. Die Situation stellt sich folgendermaßen dar:

      Beim Hochlaufen meines Rechners ertönt, allerdings auch nicht immer, für ca. 2 Minuten eine Art "Brummen" aus dem Innenraum des Gehäuses. Dieses Brummen lässt nach der o.g. Zeit wieder nach und verstummt, so dass sich anschließend alles wie gewohnt anhört. Ich habe bereits im Internet gesucht und verschiedene Dinge herausgefunden. Viele Leute schrieben, dass man den Innenraum und insbesondere die Lüfter säubern solle - am besten mit Hochdruckspray sowie einem Pinsel. Das habe ich gemacht und hatte auch über eine Woche lang Ruhe. Heute trat das Brummen wieder auf! :(

      Was könnte das sein? Ist da etwas kaputt? Muss ich meine Gehäuselüfter austauschen lassen?

      Für eure Hilfe bedanke ich mich vorab und wünsche allen noch einen schönen Sonntagnachmittag! :)
      Cadet 1st Grade Chester van Couver
      Medizinischer Offizier
      USS Loki
    • Hallo!

      Das ist ein sehr häufig auftretendes Problem bei Lüftern. Das Problem ist entweder a) die Sauberkeit , b) eine Unwucht oder c) der Gripp.

      Zu a)

      Manchmal ist Staub und Dreck im Lüfter und kann verursachen das der Lüfter nicht rund läuft, das heisst nicht stabil ist und deswegen ein Brummen erzeugt, durch Reibung oder Wackeln. Wenn das Problem nicht schnell gelöst wird les bei b) oder c) weiter. Wie du es bereits getan hast, kann Druckluft oder Pinsel den Dreck beseitigen. Achte darauf das du den Rotor festhälst und sich das Ding nicht dreht, ansonsten riskierst du eine Beschädigung.

      Zu b)

      Wenn zulange Dreck entstanden ist, die ständige Benutzung passiert (Problem entsteht über einen längeren Zeitraum) oder der PC mehrfach heftig bewegt wurden (schütteln ect. durch Autotransport) kann es sein das der Lüfter eine Unwuncht entwickelt. Das heisst meistens das der Rotor gegen den Rand des Lüfters schlägt und ein Brummen oder ein Zittern verursacht. Man kann versuchen mit Feingefühl und ein wenig Kraft den Lüfter wieder etwas zu biegen oder zu dehnen um diese Reibungsschwierigkeiten zu entfernen, ist aber meist nur eine temporäre Lösung.

      Zu c)

      Der Gripp des Motors zur Achse des Rotors lässt nach. Das heisst das Brummen oder Zittern entsteht weil der Gripp fehlt und der Motor durchdreht. Das ist ein direkter Schaden und der Lässt sich manuell kaum beheben. Bei Lüftern bei denen man den Rotor manuell abnehmen kann, hilft manchmal geringe Mengen von Sekundenkleber, das dürfen aber auch wirklich nur GERINGE Mengen sein, da sonst b) auftritt.


      Generall würde ich sagen das du beim Auftreten des Brummens mal direkt am Lüfter horchst ob er das auch wirklich ist. Notfalls kannst du einen neuen Lüfter besorgen für wenig Geld. Ein Gehäuselüfter kostet zwischen 10 - 20 € und ein halbwegs guter CPU Lüfter kostet zwischen 50 - 70 €. Der Lüfter ist ein Nutzgegenstand der sich halt abnutzt, einige machen das mehr, andere weniger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rexia ()