NC Willingston

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NC Willingston

    CharakterVotum A1Votum A6Kommentar
    Iosati Takesh-Freigabe erteilt (André / Miller, 17.12.2017)aktiv (sporadisch als Gast)
    Silureios E. Gondwan-Freigabe erteilt (André / Miller, 17.12.2017)aktiv (sporadisch als Gast)
    Gerrit van Beek-Freigabe erteilt (André / Miller, 17.12.2017)aktiv (sporadisch als Gast)
    Castello Emsig-Freigabe erteilt (André / Miller, 17.12.2017)inaktiv (Abteilungs-NC)
    Jean Degas-Freigabe erteilt (André / Miller, 17.12.2017)aktiv
    LLAP
    Personalabteilung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jethro Willingston () aus folgendem Grund: Freigabe durch A6

  • NC Willingston

    1. Allgemeines
    Name: Takesh, Iosati
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: männlich
    Geburtsdatum: 06.02.2365
    Geburtsort: Erde, Okinawa (Japan)

    Größe: 1,65 m
    Gewicht: 70 kg
    Augenfarbe: braun
    Haarfarbe: dunkelbraun bis schwarz

    Familienstand: ledig, kinderlos

    Befähigungen
    Grundkurs, Haupttätigkeit als MO

    Rang
    Ensign

    Gegenwärtiger Posten
    immer dort, wo man ihn am wenigsten gebrauchen kann


    2. Werdegang
    Feb. 2365: Geburt
    Aug. 2370 - Aug. 2384: Schulausbildung (1 Mal sitzen geblieben)
    Aug. 2384 - Jun. 2385: Nichts (Heute würde man von einer "kreativen Pause" sprechen; im Endeffekt hat er nur bei seinen Eltern herumgehangen und es sich gutgehen lassen.)
    Jun. 2385 - Okt. 2390: Verschiedene Praktika und Gelegenheitsjobs, von denen er jeden höchstens ein Jahr lang ausübte
    Okt. 2390 - Apr. 2391: Wieder nichts.
    Apr. 2391: Bewerbung bei der Sternenflotte (auf Initiative seines Vaters, der ihn endlich aus dem Haus haben wollte)
    Sep. 2391 - Sep. 2396: Besuch der Sternenflottenakademie, (drittes Jahr wiederholt), Nebenfach Medizin
    seit Sep. 2396: Medizinische Hilfskraft auf einem Lazarettschiff mit verschiedenen Stationierungen an wechselnden Standorten


    3. Besondere Fähigkeiten
    Es gibt keine. Er hat stets nur getan, was nötig war, um sein Ziel zu erreichen. (Ob er eines hat? Niemand weiß das ...) Man könnte sein Lebensmotto auf "Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss" herunterbrechen, auch wenn er selbst eine so blumige Formulierung verächtlich abtun würde.


    4. Medizinische Akte
    keine bekannten Beeinträchtigungen


    5. Psychologisches Profil
    Takesh ist ein Misanthrop, wie er im Buche steht. Er hasst aber nicht nur Menschen, sondern auch Hunde, Katzen, Tribbels und alles sonstige "Drecksgeviech". (Zu letzterem zählt er auch Vulkanier, Romulaner, Klingonen, Gorn - eigentlich alles, was kein Mensch ist.) Er hat schlechte Manieren und ist ein regelrechtes Ekel. Seine Aufnahme in die Sternenflotte ist aufgrund seiner ausgeprägten Faulheit bis heute schleierhaft.


    6. klassifizierter Sektor
    Takesh kann nicht mit Stäbchen essen. Das ist ihm allerdings (oh, Wunder) auch egal.





    Bildquelle, Lizenz: CC BY-SA 2.0

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Jethro Willingston ()

  • Dr. Silureios E. Gondwan

    1. Allgemeines
    Name: Gondwan, Silureios Edward
    Titel: Dr. rer. nat.
    Spezies: Saurianer (Memory Alpha: DE, EN / Memory Beta: EN)
    Geschlecht: männlich
    Geburtsdatum: 12. Januar 2373
    Geburtsort: Planet Sauria, Provinz Trocovalentum

    Größe: 1,85 m
    Gewicht: 90 kg
    Hautfarbe: lila
    Augenfarbe: gelb

    Familienstand: verwitwet, kinderlos

    Befähigungen
    Fachkurs OPS (Abschluss als Jahrgangsbester)
    Promotion auf dem Gebiet der angewandten Sensorik zum Thema: "Ermittlung höchstmöglicher Abtastraten für vorhandene Feldvegetation ohne negative Einflüsse während der Analyse"

    Rang
    LtCmdr

    Gegenwärtiger Posten
    Sternenflottenakademie: Dozent für Ressourcenallokation, Sensorauswertung und Warpmatritzen


    2. Werdegang
    12. Januar 2373 Geburt auf dem Planeten Sauria, in der Provinz Trocovalentum
    2376–2379 Besuch der Grundschule in Sachiina
    2379–2389 Besuch der Oberschule (analog zum irdischen Gymnasium) in Krotanor
    2389 traditionelles Wanderjahr zur Selbstfindung
    2390 Umzug auf die Erde (London) und Heirat seiner Gefährtin Orosisia
    2390–2398 Studium an der University of London mit Schwerpunkten in den Fachbereichen angewandte Physik, Quantenmechanik, Xenobiologie - sowie bildende (Bildhauerei) und darstellende Kunst (Theater)
    2398 Promotion und anschließend Umzug nach San Francisco, um eine Tätigkeit als Gastdozent an der Sternenflottenakademie anzunehmen; zeitgleich Einschreibung an der Akademie und Aufnahme
    2401 Abschluss der Sternenflottenakademie mit Auszeichnung (die ersten beiden Jahre legte er parallel ab) und Aufnahme seiner vollwertigen Dozententätigkeit an der Akademie
    2402 Beförderung zum Ensign
    2403 Beförderung zum Ltjg
    2404 Beförderung zum Lt
    2406 Beförderung zum LtCmdr


    3. Besondere Fähigkeiten
    "Wie alle Angehörigen seiner Spezies ist Mr Gondwan hochintelligent und verfügt über einen errechneten IQ (nach menschlichen Maßstäben) von 165. Als Saurianer werden ihm hohe Führungsqualitäten zugeschrieben, die er jedoch bislang nicht unter Beweis stellen konnte, da er sich bisher auf eine lehrende Tätigkeit beschränkte. Die Studenten lieben ihn."
    — Auszug aus dem aktuellen Bewertungsdokument seiner Fachbereichsleiterin an der Akademie, Cmdr Schmitt (2405)


    4. Medizinische Akte
    "Mr Gondwan verfügt über vier Herzen, welche allesamt hervorragende Arbeit leisten. Auch seine anderen redundant arbeitenden Organe sind vollzählig und einwandfrei. Sein hohes Entgiftungsvermögen ermöglicht ihm das Atmen auch bei widrigen Umluftverhältnissen und den beschränkten Aufenthalt in vergifteten Bereichen und Athmosphären. Seine physische Leistungskraft ist bemerkenswert und seine Fitness sprengt alle Skalen der Sternenflotte. Bedauerlich, dass dieser hervorragende Offizier seine Fähigkeiten bisher nicht im Feld beweisen und zum Nutzen der Föderation einsetzen wollte. Mr Gondwan ist erstaunlich trinkfest. Wenn man einer Spezies angehört, die einen dermaßen höllischen Brandy herstellt, muss man das vermutlich auch sein."
    — Auszug aus der letzten medizinischen Untersuchung durch Lt Dr. Kernel (2406)


    5. Psychologisches Profil
    "Ich habe selten eine so vielschichtige Persönlichkeit wie die von Mr Gondwan getroffen. Trotz seiner deutlichen Andersartigkeit und der langen Reise von Sauria nach London ist es ihm gelungen, sich hier zu etablieren und als Teil der Gemeinschaft angesehen zu werden. Ich konnte aus seinen früheren Gesprächen mit meinem Kollegen Dr. Leidt herauslesen, dass Mr Gondwan eine stetige Entwicklung durchlaufen hat und lange verunsichert war, ob die Menschen, die ihm so fremd waren, ihn als einen der ihren akzeptieren könnten. Er wählte sich selbst den zweiten Vornamen "Edward" und ließ seinen ersten Vornamen zunächst wegfallen, um zumindest einen menschlicheren Namen zu bekommen. Dadurch, dass er sich aufgrund seiner hohen Intelligenz viel in akademischen Kreisen bewegte, fiel ihm diese Integration leichter als anderen. Sein analytisches Denken schaffte schnell Verbindungen zu seinen Kollegen und gaben ihm den Eindruck, dass er geschätzt wurde. Vermutlich auch deshalb war er häufig frustriert, dass seine Fortschritte in der Theaterkunst nicht auf dieselben positiven Echos stieß. Das scharfe Londoner Feuilleton konnte einen Hamlet mit Krokodilaugen und einer lila Schnauze anscheinend auch heute noch nicht verkraften. Vielleicht lag es aber auch am leichten Lispeln, das sich Mr Gondwan weiterhin erbittert abzutrainieren versucht.
    Nach der dortigen Promotion hatten er und seine als Vorsitzende eines Wirtschaftsrats tätige Gefährtin nach eigenen Maßstäben alle Ziele erreichten und strebten nach neuen Herausforderungen. Sie zogen daher zu uns ins schöne San Francisco und Mr Gondwan nahm seine Lehrtätigkeit an der Sternenflottenakademie auf, während sich seine Gefährtin einen Platz im hiesigen Aufsichtsrat der PeckReod LTD verschaffen konnte. Ab seiner Ankunft hier führte er auch wieder seinen ersten Vornamen. Den zweiten legte er jedoch nicht ab, sondern führte auch ihn weiter. Er sagte mir, dass er nun ein Teil von ihm wäre, auch wenn er sich damals vielleicht aus heute infantilen Gründen für diesen Zweitnamen entschieden habe. Die für ihn bis dahin fremde und neue Welt der Sternenflotte zog Mr Gondwan schnell in ihren Bann und nach nur wenigen Wochen schrieb er sich für die Aufnahme in die Akademie ein. Seine Referenzen waren glänzend, so dass er aufgenommen wurde. Obwohl das Jahr bereits begonnen hatte, gewährte die Sternenflotte ihm nicht nur einen verspäteten Einstieg in das erste, sondern direkt das zweite Jahr, da er sich die Inhalte des ersten Jahres zum größten Teil bereits selbst angeeignet hatte. Ich kann bis heute nicht nachvollziehen, wie er das geschafft hat. Seinem persönlichen Eindruck nach zu urteilen schuf sich Mr Gondwan trotz seiner kometenhafte Karriere während seiner Akademie-Laufbahn nur wenige Neider. Ich habe ihn als ein Wesen mit einer ausgeprägten Empathie, einem sympathischen und höflichen Auftreten sowie einer ausgeprägten Selbstreflektiertheit kennengelernt."

    — Auszug aus den Notizen des betreuenden Psychotherapeuten Dr. Wantstone (2405)

    "Der Verlust seiner Gefährtin hat Mr Gondwan schwer getroffen. Er berichtete mir bereits im vergangenen Monat schriftlich, dass sie beim Absturz eines Shuttles ums Leben gekommen sei. Heute erschien er endlich zu einem neuen Termin. Er erklärte mir, dass er nicht eher habe erscheinen können, da er, einem saurianischen Ritual folgend, seiner Partnerin in einem vierwöchigen Ritus habe huldigen und ihren Leichnam nach Sauria habe überführen müssen. Er wirkt auf mich gezeichnet und ausgemergelt. Der Ritus muss ihm neben den seelischen Schmerzen auch physisch schwer zugesetzt haben. Außerdem lispelt er wieder deutlich stärker als bei unseren letzten Sitzungen. Aktuell weiß er nicht, wo er steht und wie er sein Leben fortführen kann. Die lebenslange Treue zum Partner ist ein fundamentaler Pfeiler der saurianischen Kultur, der für Mr Gondwan nun jäh weggebrochen ist. Ich hoffe, dass wir gemeinsam einen Weg finden werden, auf dem er sein Leben weiter beschreiten kann. Er überlegt, sich der aktiven Raumflotte anzuschließen, da sein hiesiger Hafen zerstört sei. Ich bin noch unschlüssig, ob dieser Neuanfang ihm neue Sicherheit geben kann oder ob er sich durch das Aufgeben von allem Bekannten nicht wieder einsam und verloren fühlen wird. Wir werden dies in künftigen Gesprächen weiter ergründen."
    — Auszug aus den Notizen des betreuenden Psychotherapeuten Dr. Wantstone (2406)


    6. klassifizierter Sektor
    "Mr Gondwan fürchtet sich vor Einhörnern und Menschen mit Meerschaumpfeifen. Der Ursprung dieser Phobien konnte bislang weder durch meinen Vorgänger, noch durch mich ergründet werden."

    — Auszug aus den Notizen des betreuenden Psychotherapeuten Dr. Wantstone (2402)

    Quelle/Vorlage: Saurian (Memory Beta EN)

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Jethro Willingston ()

  • Gerrit van Beek

    1. Allgemeines
    Name: van Beek, Gerrit
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: männlich
    Geburtsdatum: 12.08.2387
    Geburtsort: Erde, Leeuwarden (Niederlande)

    Größe: 1,85 m
    Gewicht: 75 kg
    Augenfarbe: grün
    Haarfarbe: dunkelbraun bis schwarz (trägt aber eine Glatze)

    Familienstand: ledig, kinderlos

    Befähigungen
    Erfahrung bei BlueCon (6 Monate Ausbildung und 16 Monate Einsatz), Grundkurs
    Basiskurs SO (Sicherheit I)

    Rang
    Ensign

    Gegenwärtiger Posten
    USS Newton / SO


    2. Werdegang
    12.08.2387: Geburt
    Aug. 2393 - Aug. 2406: Schulausbildung
    Sept. 2406: erste Bewerbung bei der Sternenflotte (Begründung: zu schlechte physikalische Grundkenntnisse)
    Jan. 2407 - Jun. 2407: Bewerbung und Ausbildung bei BlueCon
    Juli 2407 - Okt. 2408: Dienst bei BlueCon auf verschiedenen Außenposten
    Okt. 2408 - Nov. 2408: Untersuchungshaft bei der Sternenflotte wegen Verschwörung und Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung (Anklage wurde fallen gelassen)
    Feb. 2409: zweite Bewerbung bei der Sternenflotte (alle Tests haarscharf bestanden)
    Feb. 2409 - Feb. 2413: Besuch der Sternenflottenakademie
    Feb. 2413 - Dez. 2414: Sicherheitsdienst/Objektschutz in den Utopia-Planitia-Werften
    seit Jan. 2415: USS Newton (Sicherheitsdienst)

    Gerrit wurde in den Niederlanden geboren, wuchs dort auf und durchlebte dort seine schulische Ausbildung. Nach der Schule war es sein, Wunsch, zur Sternenflotte zu gehen. Er wurde allerdings beim ersten Mal abgelehnt. Als scheinbare Alternative bot sich ihm BlueCon dar, welches gerade Zuwächse verzeichnete und auf verschiedenen Sternenflottenaußenstationen eingesetzt werden sollte. Gerrit ließ sich anwerben, durchlief die straffe Ausbildung und befand sich keine anderthalb Jahre im aktiven Dienst, als BlueCon von der Sternenflotte zerschlagen wurde. Mit zunehmendem Fortschreiten des Konflikts mit der Sternenflotte hatte er sich immer unwohler gefühlt und war sehr froh, nie in direkte Kampfhandlungen mit Sternenflottenoffizieren verwickelt zu sein; mit föderationstreuen Zivilisten allerdings schon. Nach der Zerschlagung von BlueCon wurde er zunächst von der Sternenflotte in Haft genommen, um zu untersuchen, ob er sich strafbar gemacht hatte. Er konnte glaubhaft darlegen, dass er nur "normale" Söldneraufgaben wahrgenommen hätte und mangels Beweisen wurde gegen ihn keine Anklage erhoben. Nachdem er sich von dem Schrecken erholt hatte, bewarb er sich ein zweites Mal bei der Sternenflotte, da seine Begeisterung weiterhin ungebrochen war. Er wurde aufgenommen und durchlebte an der Sternenflotte sein erstes Martyrium, da der Gedanke des "Vergebens und Vergessens" anscheinend nur in den Reden der großen Politiker und Admiräle, nicht aber den Köpfen der Föderationsbürger und insbesondere Sternenflottenkadetten angekommen war. Auch seitens der Professoren musste er einige Spitzen erdulden, konnte sich jedoch wacker halten. Um die aufkeimenden Konflikte nicht weiter zu schüren, entschied die Leitung der Sternenflottenakademie, ihn früher als üblich in die ersten Praxisübungen im Feldeinsatz zu schicken.
    Im Anschluss an seine Ausbildung wurde er, im Ausgleich dafür, zwei Jahre lang im Objektschutz der Utopia-Planitia-Werften eingesetzt. Um danach endlich "mal raus" zu kommen, wagte er sich zurück in die Höhle des Löwen und bewarb sich für den Dienst auf der USS Newton, einem Akademie-Ausbildungsschiff. Andere Posten standen für ihn nicht zur Verfügung ...


    3. Besondere Fähigkeiten
    Aufgrund der BlueCon-Druckbetankung erfuhr er nur eine rudimentäre Ausbildung. Er hat Grundkenntnisse im Nahkampf und taktischen Grundlagen. Seine Schießfähigkeiten sind überdurchschnittlich gut, allerdings verliert er bislang noch schnell den Überblick über eine chaotische Situation und bedarf dann genauer Anleitung und klarer Befehle; ansonsten wird er schnell nutzlos.


    4. Medizinische Akte
    keine bekannten Beeinträchtigungen


    5. Psychologisches Profil
    Manchmal etwas naiv und hat sich noch nicht voll in die Strukturen der Sternenflotte hineingedacht.


    6. klassifizierter Sektor
    Er ist sich unsicher, ob er in einem Gefecht einen Sternenflottenoffizier getötet hat. Weder er, noch BlueCon oder die Sternenflotte konnten Beweise dafür finden ... allerdings auch nicht dagegen ...
    Nachtrag: In einer Spielstunde Qs mit der Crew der USS Shogun wurde bestätigt, dass van Beek tatsächlich einen Sternenflotten-Cmdr erschossen hat; er weiß dies jedoch weiterhin nicht. Er könnte mit dem Wissen auch nicht umgehen.

    Quelle: erstellt von Singer

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Jethro Willingston ()

  • Castello Emsig

    1. Allgemeines
    Name: Emsig, Castello
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: männlich
    Geburtsdatum: 28.05.2383
    Geburtsort: Erde, Sydney (Australien)

    Größe: 1,80 m
    Gewicht: 70 kg
    Augenfarbe: blau-grau
    Haarfarbe: rot

    Familienstand: verheiratet, 1 Kind

    Befähigungen
    Grundkurs, Sicherheits-Kurs

    Rang
    Lieutenant Commander

    Gegenwärtiger Posten
    Stabsoffizier der A3


    2. Werdegang
    - Mitglied der Kunstflugstaffel an der Akademie
    - schloss die theoretischen Prüfungen als einer der besten seines Jahrgangs ab
    - SO auf der USS Miami
    - Beförderung zum Ltjg
    - Arbeit im Stab der Ersten Flotte (unter Cdo Willingston)
    - Beförderung zum Lt
    - Beförderung zum LtCmdr
    - Wechsel in den Stab der Abteilung 3 (unter RAdm Willingston)


    3. Besondere Fähigkeiten
    Seine Stärken sind das analytische und strategische Denken sowie alle organisatorischen Fragen. In diesen Bereichen macht ihm niemand etwas vor und auch weit höherrangigere und erfahrene Offiziere schätzen seine Fähigkeiten.
    Seine Schwächen betreffen eigentlich alles im Feldeinsatz; für "Arbeit" im klassischen Sinne ist er nicht zu gebrauchen, so dass ihn durchaus als Fachidioten bezeichnen könnte: Alles, was sich außerhalb seiner "Sphären" bei der Arbeit befindet, begreift er nicht. Wenn man ihm einen Hyperschlüssel mit dem Griff voran entgegenstreckt, hält er ihn trotzdem falsch herum. Er kann einem allerdings sofort sagen, wie viele dieser Geräte sich in einer Standard-Frachtkiste verstauen lassen. Sobald er zum Phaser greift, geht man besser in Deckung. Glücklicherweise beherrscht er Erste Hilfe - zumindest grundlegend.


    4. Medizinische Akte
    Keine bekannten Beeinträchtigungen, aber gäbe es im 25. Jahrhundert noch die heutigen Alltags-Allergien: Er hätte sie. Alle!


    5. Psychologisches Profil
    Mr Emsig ist ein sehr fleißiger Offizier, der seinem Namen alle Ehre macht. Er lässt sich von seinen teilweisen Unzulänglichkeiten nicht unterkriegen. Wenn er feststellt, dass er etwas trotz größtem Bemühen nicht kann, verschwendet er keine weitere Zeit damit und konzentriert sich darauf, in den Bereichen, die er beherrscht, der beste zu sein. Dies gelingt ihm in der Regel erstaunlich gut.
    Er ist freundlich, umgänglich und vertrauensvoll. Bei den meisten seiner Kollegen ist er daher beliebt und als verständnisvoller Gesprächspartner gut angesehen.


    6. klassifizierter Sektor
    Er hat kein Faible für Sonnenbrillen und kennt auch keinen "Eric".

    Quelle: Free David Caruso - Crime story Video

  • 1. Allgemeines
    Name: Degas, Jean
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: männlich
    Geburtsdatum: 01. Juni 2370
    Geburtsort: Erde, Frankreich, Villeneuve-lès-Bouloc (Nähe Toulouse)

    Größe: 1,75 m
    Gewicht: 68 kg
    Augenfarbe: blau-grau

    Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

    Befähigungen
    Aufbaukurs TO (Sicherheit/Taktik III)
    Grundkurs MO (Medizin I)
    Gelernter Koch (Meister)

    Rang
    LtCmdr

    Gegenwärtiger Posten
    USS Shogun, TO (Alpha-Schicht)


    2. Werdegang
    Jean Degas (das "s" wird nicht mitgesprochen) stammt aus einer alteingesessenen Familie Südfrankreichs, die sich geradezu aus Tradition eher technikfeindlich, bis hin zum Neoludditismus, positionierte. Sehr behütet wuchs er in diesem familiären Korsett auf, das ihm neben einer guten Schulbildung (nach alter Zunft) auch eine Ausbildungs- und Arbeitsstelle im Familienbetrieb, einem Restaurant bot. Nach anfangs eher mittelmäßigem Verlauf in der Ausbildung, "platzte irgendwann der Knoten" und Jean schaffte nicht nur die Ausbildung, sondern wurde nach Jahren sogar zum Meisterkoch. Der Stolz seiner Familie war ihm damit - nach langem Ringen - sicher.

    Er hätte vermutlich auch sein weiteres Leben so verbracht, wäre nicht die Frau seiner Träume in sein Leben getreten: Aimée, ein aufstrebender Sternenflotten-Lieutenant auf der Durchreise zu ihrem benachbarten Geburtsort. Jean verlor Herz und Verstand und ließ sich von ihrer Begeisterung für ihre Arbeit und den Weltraum anstecken. Er ergriff die Chance, die sich ihm mit der bald folgenden Hochzeit ergab, aus seinem Elternhaus regelrecht auszubrechen und mit ihr nach Paris zu gehen, wo sie eine Stelle bei der Sicherheit des Präsidentenpalasts bekleidete, aber weiterhin von der Reise zu den Sternen träumte. Jean fand nach langem Suchen übergangsweise eine Stelle als Koch, bewarb sich aber parallel um die Aufnahme an der Sternenflottenakademie. Im zweiten Anlauf gelang es ihm und sie zogen - mittlerweile zu dritt - nach San Francisco. Die Sternenflotte ermöglichte Aimée einen Wechsel in das Hauptquartier, allerding stellte sie ihre Karriere während der ersten Jahre der Kindererziehung zurück; Jean studierte derweil an der Akademie.

    Während der Studienzeit kam auch das zweite Kind von Jean und Aimée zur Welt. Jean schloss sein Studium erfolgreich ab und wurde auf ein Forschungsschiff versetzt, das seine Aufträge glücklicherweise in relativer Erdnähe erledigte. In den folgenden Jahrzehnten war das Glück den vieren mehr als einmal hold und es gelang ihnen, auch dank der Hilfe der Sternenflotte, Familie und Beruf gut unter einen Hut zu bringen.

    Nun sind beide Kinder erwachsen und haben sich entschieden, gemeinsam fremde Planeten zu erforschen; allerdings ohne die Sternenflotte, sondern "auf eigene Faust". Ihre erste Reise führt sie zum Vulkan. Jean, frisch zum LtCmdr befördert, und Aimée, mittlerweile Cmdr, ließen sich gemeinsam auf die USS Shogun versetzen und freuen sich auf ihre nächsten gemeinsamen Abenteuer.


    3. Besondere Fähigkeiten
    Vermutlich kann man dies eher weniger als "Fähigkeit" bezeichnen (eher "Unfähigkeit"), aber aufgrund seiner langen Zeit im traditionellen Elternhaus hat sich Jean einen solch furchtbaren Akzent angewöhnt, dass auch der Universalübersetzer ihn nicht herauszufiltern vermag. Die Kommunikation mit ihm kann sich daher bisweilen schwierig gestalten, wenn man ihn noch nicht gut kennt.


    4. Medizinische Akte
    Alles im Grünen Bereich. Wie schon angemerkt: Jean ist ein Glückspilz.


    5. Psychologisches Profil
    Jean ist er ein freundlicher und hilfsbereiter, aber auch pflichtbewusster Offizier. Er ist bescheiden und höflich, kann daher aber manchmal etwas hochnäsig wirken; ist es allerdings nicht.


    6. klassifizierter Sektor
    Nochmal zum Mitschreiben: Das "s" ist stumm.


    Quellen: Kopf, Uniform
  • Folgende NCs geprüft und freigegeben:

    - Degas, Jean
    - Emsig, Castello
    - van Beek, Gerrit
    - Gondwan, Silureios Edward
    - Takesh, Iosati

    Oben aufgeführte NCs geprüft und gegen Änderungen gesichert und freigegeben (siehe Übersicht im Startbeitrag)
    Änderungswünsche bitte per Antwort angeben
    Genehmigen Sie, Ihre Exzellenz, den Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung

    Rear Admiral

    André Miller