Ankündigung Satzung der Personalabteilung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Satzung der Personalabteilung



      Satzung der Abteilung 1 – Personal (Personalabteilung)


      §1 Allgemeines

      (1) Die Abteilung A1 ist zuständig für die Belange der Personalangelegenheiten innerhalb der Sternenflotte und des Rollenspiels.
      (2) Die Abteilung 1 verbindet in- und offgame-Elemente, d. h. sie wird gleichermaßen auf Simulations- wie auf Spielerebene tätig.


      §2 Leitung der Abteilung

      (1) Die Personalabteilung verfügt über einen Leiter (Personalleiter) und dessen ständigen Vertreter (stellvertretender Personalleiter). Sie kann darüber hinaus Stabsoffiziere (entspricht Adjutanten) einstellen.
      (2) Der Personalleiter ist für alle administrativen Personalangelegenheiten sowie das Funktionieren der Personalabteilung verantwortlich.
      (3) Der ständige Vertreter wird durch den Personalleiter ernannt. Er erledigt delegierte Aufgaben und vertritt den Personalleiter bei dessen Ausfall oder Abwesenheit. Er ist zugleich ein Unterabteilungsleiter.
      (4) Stabsoffiziere werden durch den Personalleiter eingestellt und unterstützen die Personalleitung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Ihnen kommt keine Vertretungsfunktion zu. Die Zahl der Stabsoffiziere ist nicht begrenzt.
      (5) Die Angehörigen der Personalleitung nehmen ihre Pflichten unbefristet wahr, bis sie ihres Amtes entbunden werden oder von diesem zurücktreten.


      §3 Unterabteilung Mentorenbüro (UA1.2)

      (1) Das Mentorenbüro ist eine Unterabteilung der Personalabteilung. Sie handelt ausschließlich offgame. Ihr gehören der Unterabteilungsleiter (Mentorenleiter) und die Mentoren an.
      (2) Der Mentorenleiter ist selbst Mentor und wird vom Personalleiter ernannt. Er leitet die Unterabteilung, überwacht die Arbeit der Mentoren und ist für das Funktionieren der Unterabteilung verantwortlich.
      (3) Mentoren werden durch den Mentorenleiter (nach Rücksprache mit dem Personalleiter) eingestellt. Ihre Aufgaben sind in §5 niedergelegt.


      §4 Unterabteilung Personalentwicklung (UA1.3)

      (1) Die Unterabteilung 1.3 (Personalentwicklung) hat die Aufgabe, Spieler bei der Suche nach geeigneten Posten (auf Schiffen) und Ämtern (in Abteilungen) zu unterstützen.
      (2) Der Leiter der UA1.3 wird als "Personalberater" bezeichnet. Posten und Ämter werden nachfolgend als "Funktionen" bezeichnet.
      (3) Aufgrund ihrer Mitgliedsdaten informiert der Personalberater Spieler von sich aus über offene und geeignete Posten.
      (4) Alle Spieler/innen dürfen den Personalberater bitten, ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Funktion behilflich zu sein.
      (5) Der Personalberater orientiert sich bei seiner Arbeit an den folgenden Punkten:
      1. Welchen Wunsch hat der/die Spieler/in? Welche Funktion möchte er/sie gerne wahrnehmen? Was steigert seine/ihre Zufriedenheit?
      2. Welche Funktionen stehen zur Verfügung oder können durch einen Ringtausch besetzt werden?
      3. Wer von den Interessenten eignet sich für welche Funktion am besten?
      (6) Die Tätigkeit des Personalberaters berechtigt weder zur sofortigen Übernahme der Funktion, noch stellt sie eine Garantie dar, dass die Funktion auch tatsächlich auf den/die Spieler/in übertragen wird.


      §5 Aufgaben der Mentoren

      (1) Mentoren haben die Aufgabe, neue Spieler des Rollenspiels (Chars ab dem Rang Cadet 4th grade bis einschließlich Cadet 1st grade) zu betreuen. Diese neuen Mitglieder werden als "Schützlinge" bezeichnet.
      (2) Die Mentoren fungieren als Ansprechpartner für ihre Schützlinge bei allen Fragen und Problemen rund um das Rollenspiel. Dies umfasst beispielsweise
      a) das Chatprogramm,
      b) das Forum,
      c) die Missionen
      d) und das Rollenspiel an sich.
      (3) Es gibt mindestens einen und maximal zwei Mentorenposten pro aktivem Schiff. Die Mentoren sind für die Betreuung der ihrem Schiff zugewiesenen Schützlinge zuständig, erstellen regelmäßige Einschätzungen zum Leistungsstand und empfehlen den Zeitpunkt für die nächste Beförderung.
      (4) Sind mehrere Mentoren einem Schiff zugeteilt, so sollen sie die Betreuungen zusammen durchführen. Einem der Mentoren wird durch den Mentorenleiter die Bezeichnung "Erster Mentor" zugewiesen, welchen ihn als Hauptverantwortlichen für die Betreuungen auf dem Schiff ausweist. Der andere Mentor wird als "Zweiter Mentor" bezeichnet.
      (5) Mentoren sollen einen Charakter spielen, der mindestens den Rang eines Lieutenant junior grade inne hat. Ausnahmen dürfen durch den Personalleiter genehmigt werden.


      §6 Prüfung von Charakteren

      (1) Die Personalleitung prüft die Charakternamen neuer Mitglieder (HC) auf Übereinstimmung mit den Namensregeln des Rollenspiels. Des Weiteren wird der im weiteren Verlauf erstellte Lebenslauf der Figur auf Konsistenz geprüft.
      (2) Die Überprüfung gem. Abs. 1 wird bei anderen Charakteren (NC, NPC, etc.) analog angewendet. Diese Regelung bezieht sich sowohl auf bestehende, als auch auf neu hinzukommende Charaktere.


      §7 Werdegang der Schützlingsbetreuung

      (1) Neue Schützlinge werden anhand ihrer bei der Anmeldung angegebenen Zeitdaten für ein Schiff vorgeplant. Der auf diesem Schiff tätige Mentor bzw. das dort tätige Mentorenteam ist anschließend für die Betreuung des Schützlings verantwortlich, bis der Schützling auf ein anderes Schiff versetzt und somit einem anderen Mentor/Mentorenteam zugeteilt wird oder die Betreuung gem. Abs. 8 endet.
      (2) Die Mentoren begrüßen die ihnen zugewiesenen Schützlinge schnellstmöglich und erteilen ihnen umgehend den Grundkurs (GK) in den Räumen der Personalabteilung. Der GK vermittelt Offgame-Grundlagen über das Rollenspiel im IRC und wird mit einer Erfolgskontrolle abgeschlossen. Wird diese nicht bestanden, ist der Schützling nachzuschulen und erneut zu überprüfen. Die Erteilung des Grundkurses und die Erfolgskontrolle müssen nicht von dem Mentor durchgeführt werden, dem der Schützling zugewiesen wurde.
      (3) Nach Bestehen des GK wird dem Schützling der Allgemeine Kurs (AK) übersandt bzw. per Link zur Verfügung gestellt. Dieser bildet das Ingame-Grundlagenwissen eines Sternenflottenkadetten ab. Nach der Lektüre durch den Schützling vereinbart der Mentor einen weiteren Termin im IRC, um die Erfolgskontrolle zum AK in den Räumen der Akademie durchzuführen. Fragen zum AK können u.a. vorher direkt an den betreuenden Mentor gerichtet oder spätestens beim Termin vor der Erfolgskontrolle gestellt werden. Zur Durchführung und dem Nichtbestehen gilt Abs. 2 analog. Das Ergebnis von GK und AK ist der Akademieleitung zur Verleihung des Abschlusses sowie der Personalleitung zur Versetzung mitzuteilen.
      (4) Am Ende des AK werden mindestens zwei Posten abgefragt, welche der Schützling in den Missionen ausprobieren möchte. Es dürfen auch alle anfangs verfügbaren Posten (EO, MO, SO, OPS, CONN) genannt und gestestet werden.
      (5) Nach der Grundausbildung wird ein Schützling, basierend auf seinen angegebenen Zeitdaten, auf sein Stammschiff versetzt, erhält jedoch noch keinen festen Stammposten zugewiesen, um die verschiedene Posten ausprobieren zu können. Auch nach der Versetzung auf einen Posten (als Cdt 3rd grade) dürfen Offiziersanwärter auf Wunsch weiterhin alle in Abs. 4 benannten Posten ausprobieren, soweit die Missionen es gestatten. Die Mentoren regen das Ausprobieren der Posten regelmäßig an. Die COs werden gebeten, dies jeweils zu ermöglichen, soweit es vertretbar ist.
      (6) Alle weiteren Beförderungen des Charakters bis Cdt 1st grade richten sich nach §14 des Regelwerks.
      (7) Die Mentoren erstatten nach jeder Mission und jeder Beförderung Bericht über die Fortschritte des Schützlings in einem internen Bereich des Forums.
      (6) Die Betreuung endet mit der Beförderung des Schützlings zum Ensign.


      §8 Bepunktung

      (1) Bepunktungen werden monatlich durchgeführt.
      (2) Der Personalleiter wird durch die Rollenspielleitung bepunktet.
      (3) Der ständige Vertreter und die Stabsoffiziere erhalten zwischen 1 und 5 Punkte und werden durch den Personalleiter bepunktet.
      (4) Die Bepunktung der Mentoren erfolgt rechnerisch und wird durch den Mentorenleiter berechnet. Sie beruht auf folgenden Regeln:
      1. Je ihrem Schiff zugewiesenem Schützling erhalten Mentoren 2 Punkte.
      2. Schützlinge werden nicht unter 1. gezählt, wenn sie durchgängig als Reservisten geführt wurden oder die Schiffszuweisung weniger als eine Woche betrug und der Mentor keine Maßnahmen getroffen hat. Dies trifft beispielsweise zu, wenn ein Schützling innerhalb einer Woche mehrfach zwischen Schiffen versetzt wurde.
      3. Für die Beförderungen des zugewiesenen Schützlings bis einschließlich Ensogn erhält der jeweilige Mentor bzw. das jeweilige Mentoren-Team zusätzlich 3 Punkte.
      (5) Die Bepunktung des Mentorenleiters erfolgt rechnerisch und wird durch den Personalleiter oder seinen Stellvertreter berechnet. Sie beruht auf folgenden Regeln:
      1. Je vorhandenem Mentorenteam erhält der Mentorenleiter 1 Punkt.
      2. Betreut der Mentorenleiter weiterhin Schützlinge, wird er zusätzlich gem. Abs. 4 wie die Mentoren bepunktet.
      (6) Existieren in Sonderfällen einzelne Posten nicht oder besteht Personalunion, welche zur Folge hätte, dass sich jemand selbst bepunkten würde, bestimmt der Personalleiter abweichende Zuständigkeitsregeln für die Bepunktung oder ruft die Rollenspielleitung um Entscheidung an.


      §9 Stellenausschreibungen

      (1) Alle in dieser Satzung genannten Posten sollen bei Vakanz gemäß Regelwerk ausgeschrieben werden. Unter allen eingehenden Bewerbungen werden anschließend die fähigsten Bewerber zur Besetzung ausgewählt. Auf eine Ausschreibung kann verzichtet werden, wenn offensichtlich nur ein geeigneter Bewerber vorhanden ist oder wenn ein Mitglied der Abteilung innerhalb der Abteilung den Posten wechseln soll
      (2) Das Auswahlverfahren kann zur Ausschärfung der Kompetenz beliebig um weitere Elemente (z.B. ein persönliches Bewerbungsgespräch, die Einholung externer Referenzen und Empfehlungen, etc.) erweitert werden.
      (3) Die Stellenausschreibungen bleiben mindestens 168 Stunden (eine Woche) geöffnet.
      (4) Bewerbungen müssen folgende Angaben enthalten:
      1. Name und Rang des Bewerbers,
      2. Qualifikationen für die Tätigkeit,
      3. Vorkenntnisse im Tätigkeitsbereich (soweit vorhanden)
      4. und Angaben über die Motivation für die Bewerbung.
      (5) Können keine geeigneten Bewerber gefunden werden, kann die Befristung einer Stellenausschreibung beliebig verlängert oder die Ausschreibung zurückgezogen werden.
      (6) Nach der Besetzung eines ausgeschriebenen Postens sind den abgelehnten Bewerbern die Gründe für deren Ablehnung darzulegen.


      §10 Mitgliedsdaten

      (1) Die Personalabteilung verwaltet in einem Unterforum die Mitgliedsdaten aller Spieler.
      Die Mitgliedsdaten enthalten die Angaben
      1. Spielername,
      2. aktive Email-Adresse des Spielers,
      3. Zeitdaten,
      4. Teilnahme am Forenrollenspiel,
      5. Ausbildungen (Fachkurse) und
      6. Postenprioritäten (bis zum Rang Ensign mindestens 2).
      (2) Die Mitgliedsdaten werden nach dem erfolgreichen Abschluss des Grundkurses von einem Mentor erstellt. Sie dienen der Personalabteilung als Grundlage für alle Versetzungen, wobei die Personalabteilung stets bemüht ist, den Wünschen der Spieler nachzukommen. Ein Anspruch auf einen konkreten Posten besteht herbei nicht.
      (3) Jeder Spieler ist verpflichtet, die Mitgliedsdaten stets aktuell zu halten und Aufforderungen zur Aktualisierung nachzukommen. Insbesondere Änderungen der Email-Adresse oder Zeitdaten sind unverzüglich mitzuteilen.
      (4) Änderungen an den Mitgliedsdaten erfolgen
      1. durch die Akademie nach dem Abschluss von Fachkursen oder
      2. durch den Spieler selbst in allen anderen Fällen
      in Form eines Informationsbeitrages, welcher nach Einarbeitung der Änderung durch die Personalabteilung gelöscht wird.
      (5) Die Posten OPS, CONN, MO, EO und SO können in den Postenprioritäten frei gewählt und priorisiert werden. Sobald ein Fachkurs abgeschlossen und durch die Academy eingetragen wurde, werden Berechtigungen für neue Posten (Fachvorgesetzte und Kommandooffiziere) erworben. Infolgedessen sind die Postenwünsche zu aktualisieren und die neuen Posten ebenfalls zu priorisieren.


      §11 Anträge an die Personalabteilung

      (1) Jeder Spieler kann seinen aktuellen Punktedurchschnitt beim Personalleiter erfragen. Die Auskunft wird einmal im Vierteljahr erteilt.
      (2) Versetzungswünsche jedweder Art (z.B. auf ein konkretes Schiff, einen konkreten Posten, eine Zusammenverwendung mit einem anderen Spieler) können jederzeit an die Personalabteilung gerichtet werden. Die Personalabteilung wird versuchen, diese Wünsche bei den Versetzungen zu berücksichtigen. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. Reservistenanträge werden gemäß Regelwerk bearbeitet.
      LLAP
      Personalabteilung

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Jethro Willingston () aus folgendem Grund: Änderungen für die Umsetzung des neuen Kurssystems (GK und AK) aufgenommen, wie hier detailliert dargestellt: https://forum.starfleetonline.de/index.php?thread/11666-neues-ausbildungskonzept/&postID=152296#post152296