Einheitliches Punktesystem für die Abteilungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • John Braker schrieb:

      Ebenso gehen in die Weiterentwicklung der Website meistens gleich mehrere Stunden am Stück (oft auch mehrere Tage in Folge), weil dies einfach üblich ist um effizient ein Problem zu lösen - Abstimmungen, Konzeption und ähnlichen Verwaltungskram noch nicht mit einbezogen. Bei mir kommen da dann in 1 - 2 Wochen intensiver Arbeit gerne mal mehrere Personentage (á 8h) Aufwand zusammen. Hier gibt es maximal 8 Punkte - Zusatzpunkte kommen hier nicht in Frage da diese nur bei Abschluss des Projekts erteilt werden.
      Das Problem ist hier: Es ist EIN Projekt. Mehr ist also derzeit nicht drin. Die Alternative die ich aufgezeigt habe (einzelprojekte für Arbeitspakete erstellen) wäre aber im Gegenzug organisatorisch sehr aufwändig.
      Und wenn wir eine solche "Arbeitseinlage" als Sprint und diesen wiederum als Einzelprojekt klassifizieren? Mit Abschluss sind 8+16 Punkte möglich. Wie viele solcher Themenkomplexe schließt du denn maximal monatlich ab? Also: Wie viele Pakete an Einzelaufgaben, die in Gänze tatsächlich eine Bepunktung von maximal 24 Punkten (das ist schon ein echter Klopper!) rechtfertigen? Schon bei zwei "Paketen" lägst du bzw. der Mitarbeiter schon bei maximal 48 Punkten. Das empfinde ich als viel zu viel. - Oder sagt man "ein Paket pro Monat"?

      John Braker schrieb:

      Ich hatte zu beginn der Diskussion hier mal zwei Alternativsysteme vorgeschlagen - vielleicht kann man die irgendwie integrieren:
      Auch wenn ich Freund des alten SRI-Systems bin, weil es vieles abdeckt, habe ich dennoch 2 Alternativideen, wie die Bepunktung zumindest in A7&A8 aussehen könnte.

      1. Monatlich feste Bepunktung mit regelmäßigem persönlichem Austausch ob die "monatliche Vergütung" noch dem einzusetzenden Aufwand entspricht und ggf. Anpassungen daran vorzunehmen. Ich würde hier als Grundlage den Zeitaufwand, Komplexität, sowie Qualität ansetzen.
      2. Jeder Mitarbeiter schlägt selbst monatlich seine Punkte vor - sollten mir als Leiter diese Punkte unrealistisch vorkommen, gehe ich auf den Mitarbeiter zu und man spricht über die Punkte. hier diesselbe Grundlage.
      Ich weiß nicht ganz, ob das wirklich sachgerecht wäre ... Seien wir mal ehrlich: Das betrifft doch eigentlich nur dich oder haben wir sonst noch irgendjemanden, der über das Bepunktungssystem hinausschießt? Und du machst du Punkte noch selbst ... - Zumindest soweit es mir bekannt ist, haben wir sonst keinen, der so durchgängig aktiv ist und ein "Festgehalt" rechtfertigen würde. Was würdest du für Kriterien anlegen wollen? Also woran denkst du zahlenmäßig? Gleiches gilt für die Mitarbeiter. Ich glaube nicht, dass die Beifall klatschen werden, wenn sie sich noch Gedanken über ihre Punkte machen sollen. Vor allem ohne handfeste Kriterien.

      Gerade zum zweiten Punkt bin ich noch sehr skeptisch. :|
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.
    • Zwischenstand

      Yaresh_de_Salle schrieb:

      Ich möchte die Damen und Herren AL bitten, dass wir dieses Thema langsam zu einem Ende und das Ergebnis auf Papier bringen, damit die Punkte in den einzelnen Abteilungen auch kodifiziert sind und transparent von jedem Spieler nach verfolgt werden können. Außerdem brauchen wir dies als Grundlage, um die einzelnen Abstufungen der Abteilungsorden endlich final definieren zu können.

      Felix, da du hier dankenswerter Weise das Heft in die Hand genommen hast, übertrage ich dir die Gesamtverantwortung für diesen Prozess:

      1. Festlegen der finalen Punktevergabe
      2. Zu Papier bringen (Leiko prüft ein letztes Mal)
      3. Diskussion über Punktegrenzen der einzelnen Abteilungsorden
      4. Festlegung der Punktegrenzen nach Diskussion
      5. Aufnahme in das Regelwerk

      Danke.
      zu 1: abgesehen von Andys ausstehender Antwort sind wir mit diesem Punkt durch.
      zu 2: Bislang haben sich keine Änderungen an den Regularien ergeben. Die Punkte-Doks sind (aus meiner Sicht) etwas benutzerfreundlicher gestaltet (und soeben neu an euch versandt) worden, aber an den Grundlagen hat sich dadurch nichts geändert.
      zu 3+4: noch offen
      zu 5: Ich würde vorschlagen, die spätere Regelung nur als Anhang beizufügen.
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.
    • 3+4 ja, 5 ist bereits fertig.

      Du hast dir dazu ja sicher bereits Gedanken gemacht oder diese sogar bereits aufgeschrieben. Stellst du sie uns mal dar bzw. verlinkst?
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.
    • Nein, habe ich tatsächlich nicht. Ich hoffte (vielleicht unsinnigerweise?) auf den Input der AL, da sie am besten überschauen können, wie viele Punkte sie jeden Monat vergeben und daher abschätzen können, wann man welche Abzeichenschwelle erreichen sollte...
      ________________________________
      Mit freundlichen Grüßen
      Sebastian aka Fleet Admiral Yaresh de Salle
      Mitglied der Rollenspielleitung
      Leiter der Personalabteilung (als Admiral Rossi)
      Taktischer Berater im HQ (als Cmdr Q'Mel)
      Foren-Administrator
    • Ich schlage vor, wir schauen alle mal in die Bepunktungen der letzten Monate und machen uns ein Bild.

      Ich bitte alle AL nach Vornahme der November-Bepunktung (d.h. spätestens am 16.12.) um Rückmeldung.
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.
    • Jethro Willingston schrieb:

      John Braker schrieb:

      Ebenso gehen in die Weiterentwicklung der Website meistens gleich mehrere Stunden am Stück (oft auch mehrere Tage in Folge), weil dies einfach üblich ist um effizient ein Problem zu lösen - Abstimmungen, Konzeption und ähnlichen Verwaltungskram noch nicht mit einbezogen. Bei mir kommen da dann in 1 - 2 Wochen intensiver Arbeit gerne mal mehrere Personentage (á 8h) Aufwand zusammen. Hier gibt es maximal 8 Punkte - Zusatzpunkte kommen hier nicht in Frage da diese nur bei Abschluss des Projekts erteilt werden.
      Das Problem ist hier: Es ist EIN Projekt. Mehr ist also derzeit nicht drin. Die Alternative die ich aufgezeigt habe (einzelprojekte für Arbeitspakete erstellen) wäre aber im Gegenzug organisatorisch sehr aufwändig.
      Und wenn wir eine solche "Arbeitseinlage" als Sprint und diesen wiederum als Einzelprojekt klassifizieren? Mit Abschluss sind 8+16 Punkte möglich. Wie viele solcher Themenkomplexe schließt du denn maximal monatlich ab? Also: Wie viele Pakete an Einzelaufgaben, die in Gänze tatsächlich eine Bepunktung von maximal 24 Punkten (das ist schon ein echter Klopper!) rechtfertigen? Schon bei zwei "Paketen" lägst du bzw. der Mitarbeiter schon bei maximal 48 Punkten. Das empfinde ich als viel zu viel. - Oder sagt man "ein Paket pro Monat"?

      John Braker schrieb:

      Ich hatte zu beginn der Diskussion hier mal zwei Alternativsysteme vorgeschlagen - vielleicht kann man die irgendwie integrieren:
      Auch wenn ich Freund des alten SRI-Systems bin, weil es vieles abdeckt, habe ich dennoch 2 Alternativideen, wie die Bepunktung zumindest in A7&A8 aussehen könnte.

      1. Monatlich feste Bepunktung mit regelmäßigem persönlichem Austausch ob die "monatliche Vergütung" noch dem einzusetzenden Aufwand entspricht und ggf. Anpassungen daran vorzunehmen. Ich würde hier als Grundlage den Zeitaufwand, Komplexität, sowie Qualität ansetzen.
      2. Jeder Mitarbeiter schlägt selbst monatlich seine Punkte vor - sollten mir als Leiter diese Punkte unrealistisch vorkommen, gehe ich auf den Mitarbeiter zu und man spricht über die Punkte. hier diesselbe Grundlage.
      Ich weiß nicht ganz, ob das wirklich sachgerecht wäre ... Seien wir mal ehrlich: Das betrifft doch eigentlich nur dich oder haben wir sonst noch irgendjemanden, der über das Bepunktungssystem hinausschießt? Und du machst du Punkte noch selbst ... - Zumindest soweit es mir bekannt ist, haben wir sonst keinen, der so durchgängig aktiv ist und ein "Festgehalt" rechtfertigen würde. Was würdest du für Kriterien anlegen wollen? Also woran denkst du zahlenmäßig? Gleiches gilt für die Mitarbeiter. Ich glaube nicht, dass die Beifall klatschen werden, wenn sie sich noch Gedanken über ihre Punkte machen sollen. Vor allem ohne handfeste Kriterien.

      Gerade zum zweiten Punkt bin ich noch sehr skeptisch. :|



      Ich möchte vorwegschicken, dass ihr in mein nächstes Statement bitte keinen Trotz hineininterpretiert.
      Da steckt keiner drin sondern ich hab das ganze Thema nur nochmal unter realisitischen Gesichtspunkten reflektiert und durchdacht.

      Ich übernehme das Standardkonzept so wie es jetzt ist. Ob man da viele oder wenige Punkte kriegt ist mir egal weil (und jetzt kommts) es sowieso nur 2 oder 3 Hanseln gibt, die an der Website rumbasteln und denen gehen Punkte allesamt am allerwertesten vorbei.
      Angesichts der letzten Monate und Jahre glaube ich auch nicht dass sich das in naher oder mittlerer Zukunft ändert. Die Zeit die wir auf diese Diskussion verschwenden kann ich anderswo sinnvoller einbringen.
    • Alles klar, find ich super. (Klingt auch so nicht trotzig, aber sicher ist sicher. :D)

      Ich erinnere alle nochmal an diese Bitte:

      Jethro Willingston schrieb:

      Ich schlage vor, wir schauen alle mal in die Bepunktungen der letzten Monate und machen uns ein Bild.

      Ich bitte alle AL nach Vornahme der November-Bepunktung (d.h. spätestens am 16.12.) um Rückmeldung.
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.
    • So. Ich habe, wie auf der letzten Leiko besprochen, die Punkte der Abteilungen der letzte Monate (+/- 12) gesichtet und folgende Tabelle erstellt. Wenn kein begründeter, tiefgehender Einspruch kommt, werde ich diese Tabelle so absegnen und für die Auszeichungsschwellen nutzen; gleichzeitig dann einen entsprechenden Arbeitsauftrag an A8 für neue Leistungsspangen geben.

      Abteilung
      Monatlicher Schnitt*
      Bronze
      Silber
      Gold
      Platin
      Diamant
      Kommentar
      A1 Perso
      4,275
      50
      100
      200
      350
      550
      Stufen unverändert
      A3 Einsatzplanung
      4,817
      50
      100
      200
      350
      550
      Perso-Stufen übernommen
      A4 F+E
      5,86
      100
      200
      400
      600
      1000
      Stufen erneuert (alt: 100, 200, 400, 700, 1100)
      A5 Akademie
      1,0
      25
      50
      100
      175
      275
      Stufen erneuert (alt: 100, 200, 300, 400, 500)
      A6 Spielplanung
      1,357
      30
      60
      120
      210
      330
      Neue Stufen
      A7 TA
      1,33
      30
      60
      120
      210
      330
      Neue Stufen
      A8 M+P
      7,9
      100
      200
      400
      700
      1100
      Neue Stufen
      A9 PR
      4,723
      50
      100
      200
      350
      550
      Perso-Stufen übernommen

      *Gerechnet auf 8-12 Monate; hing davon ab, ob es in allen Monaten Punkte gab
      ________________________________
      Mit freundlichen Grüßen
      Sebastian aka Fleet Admiral Yaresh de Salle
      Mitglied der Rollenspielleitung
      Leiter der Personalabteilung (als Admiral Rossi)
      Taktischer Berater im HQ (als Cmdr Q'Mel)
      Foren-Administrator
    • Hast du das irgendwie geformelt? Spontan wirkt es so, als ob A4-A7 benachteiligt seien.

      EDIT:
      Ich habe jeweils die Bronze-Grenze durch den Monatsschnitt geteilt. Dies entspricht der zu erwartenden Anzahl an Monaten bis zum Orden.

      A1: 11,7
      A3: 10,4
      A4: 17,0
      A5: 25,0
      A6: 22,1
      A7: 22,6
      A8: 12,7
      A9: 10,6
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.
    • Nein. Ich habe vor allen Dingen die bestehenden Grenzen der Perso, der Aka und des SRI genommen und zugrunde gelegt. Bei der Aka habe ich schon deutlich nach unten geschraubt (siehe Kommentarspalte).

      Wobei ich gestehen muss, dass ich nicht mehr genau zusammen bekomme, wie wir die Grenzen damals erarbeitet hatten. Ich glaube, dass da Carsten @Pawel Jong damals irgendwas zusammen gerechnet hatte.
      ________________________________
      Mit freundlichen Grüßen
      Sebastian aka Fleet Admiral Yaresh de Salle
      Mitglied der Rollenspielleitung
      Leiter der Personalabteilung (als Admiral Rossi)
      Taktischer Berater im HQ (als Cmdr Q'Mel)
      Foren-Administrator
    • Jethro Willingston schrieb:

      Hast du das irgendwie geformelt? Spontan wirkt es so, als ob A4-A7 benachteiligt seien.

      EDIT:
      Ich habe jeweils die Bronze-Grenze durch den Monatsschnitt geteilt. Dies entspricht der zu erwartenden Anzahl an Monaten bis zum Orden.

      A1: 11,7
      A3: 10,4
      A4: 17,0
      A5: 25,0
      A6: 22,1
      A7: 22,6
      A8: 12,7
      A9: 10,6
      und weiter gerechnet für den Diamantorden:

      A1 Perso~ 10 3/4 Jahre
      A3 Einsatzplanung~ 9,5 Jahre
      A4 F+E~ 14 1/4 Jahre
      A5 Akademie~ 23 Jahre
      A6 Spielplanung~ 20 1/4 Jahre
      A7 TA~ 20 1/2 Jahre
      A8 M+P~ 11 1/2 Jahre
      A9 PR~ 9 3/4 Jahre


      Ist das nicht doch zu viel, auch wenn es ein Diamant-Orden ist? ^^ Insbesondere die Akademie, in der man die Menge der Punkte nur schwer selbst beeinflussen kann, finde ich 23 Jahre etwas zu viel wenn man bedenkt dass das dann eine ununterbrochene Abteilungsarbeit erfordern würde.
      Gezeichnet
      John Jefferson Braker

      Offgame:
      Stv. Leiter Technik
      Lead Developer HP
      Administrator (IRC, Cloud, Discord, Website)
    • Ich excel gleich mal was zusammen. :)

      EDIT: Voilá. Ich erläutere das morgen noch. So viel nur jetzt schon: Bei der A5 steht 1,5 statt 1,0, da dies (nach Sofa-Diskussion) eine realistische Anhebung wäre.
      IMG-20170313-WA0004.jpgIMG-20170313-WA0006.jpg
      Dateien
      Admiral Willingston (Felix)

      PersonalabteilungProjektgruppenWerft
      Stellvertreter
      Aufgaben: Lebensläufe und Personalberatung
      Homepage
      Akademiekurse
      CO/SL-Trennung
      Werftleiter

      Aus privaten Gründen ruhen meine Aufgaben derzeit im Wesentlichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jethro Willingston ()